Radballverein

Radball
nahezu komplett erfolgreich

Nach den letzten beiden, nicht berauschenden Spieltagen sind die Radballer des RV-05-Derendingen wieder in der Erfolgsspur zurück. Jonathan Marquardt/Fabian Daubner sowie Nils Leverenz/Lukas Daubner zeigten beim Bezirksliga-Spieltag in Weil der Stadt-Merklingen, dass – wenn sie gesund sind – groß aufspielen können.

Dabei kam Derendingen-2 zugute, dass sie die erste Partie gegen Merklingen 4 kampflos gewannen und in ihrem ersten Mätsch gegen den ungeschlagenen Tabellenführer Kieselbronn 2 nichts zu verlieren hatten. Schon in der Vorrunde hatte Kieselbronn ettliche Mühe gegen Leverenz/Daubner zu gewinnen. Am Ende gewannen die Nordbadener dank ihrer Erfahrung ein wenig zu hoch mit 5:2 Toren. Das letzte Spiel gegen die einzige Frauenmannschaft der Staffel, Merklingen 3, verlief ausgeglichen und harmonisch. Das spiegelt das Ergebnis von 3:3 wieder, wobei der letzte Treffer 5 Sekunden vor Schluss für Derendingen fiel. Mit Tabellenplatz 6 können Leverenz/Daubner sehr zufrieden sein.

Ebenfalls einen starken Eindruck hinterließ Derendingen-1 Marquardt/Daubner. Fabian Daubner musste krankheitsbedingt bei den letzten Spieltagen kürzer treten und dass er wieder topfit war, bekam Merklingen 3 sowie Wendlingen 6 bei den jeweils 5:1 Siegen zu spüren. Auch Ersingen 2 wurde mit 2:1 Toren knapp aber verdient geschlagen. Dass der Sieg nicht höher ausfiel, war der schlechten Chancenverwertung geschuldet.

Im letzten Spiel gegen Kieselbronn 2 nahmen sich die Derendinger einiges vor und wollten dem Tabellenführer die erste Niederlage zufügen. Dies war nach 2 Minuten beinahe verworfen, denn die Talente lagen scheinbar ausichtslos mit 0:3 Toren hinten. Aber Marquardt/Daubner kämpften, kamen aber nur noch bis auf 2:3 Tore heran. Dies war auch nach Ablauf der 14 Spielminuten so. „Leider ging ein Eckball an den Pfosten,“ haderte Trainer Norbert Daubner mit dem Schicksal. „Ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Wir sind aber trotz allem zufrieden,“ waren die Spieler einer Meinung. Die Leistung schlug sich in der Tabelle mit dem 2. Platz nieder.

Am 18. Januwar findet der letzte Heimspieltag statt. Um 18 Uhr hoffen wir auf heftiges Puplikum in der heimischen Ludwig-Krapf-Arena.