Schützenverein

Unter dem Motto „Mehr als Sport“ stand die Mitgliederversammlung des Schützenvereines Derendingen e.V. (SVD)

Sport ist auch: Teamgeist, Gemeinsamkeit, Fairness und Toleranz; so formulierte  Vorstand Jörg Krauß das Motto der Mitgliederversammlung 2020. Einige Mitglieder nahmen an der Versammlung teil und ließen sich über den aktuellen Stand des SVD informieren. Dieses „Mehr als Sport“ zeigt sich im täglichen Vereinsleben, aber auch bei besonderen Veranstaltungen wie etwa der Teilnahme am Inklusionssporttag oder dem sozialen Engagement des Vereins.

Der größte Kraftakt im abgelaufenen Vereinsjahr waren die energetische Sanierung des Vereinsheimes und die Umstellung auf elektronische Schießbahnen für die Luftdruckdisziplinen.
Eine stabile Mitgliederzahl kann vermeldet werden. Bei den Trainingseinheiten der Jugendlichen stößt man regelmäßig an Grenzen. Die Kapazität in der Ludwig-Krapf Halle ist begrenzt, und das Training für Kinder und Jugendliche ist oft gut besucht. Daher freuen sich alle auf das Ende der Winterzeit, um bei schönem Wetter wieder auf der Bogenbahn in der Waldstraße zu trainieren.

Nach den verschiedenen Berichten der Funktionsträger standen die turnusgemäßen Wahlen an. Im Ausschuss bestätigt wurden: Susanne Kost als Vorstand Sport (in Abwesenheit), Uschi Kost als Schriftführerin und der Verantwortliche für Anlagen u. Gebäude, Rainer Kost. Neu ins Amt gewählt wurden Alexander Reifschneider als Waffenwart und Petra Dierschke, verantwortlich für das Vereinsheim.

Ehrungen vom dem Deutschen Schützenbund, Bezirk Neckar, Gau Uhland und Vereinsehrungen schlossen sich an:

Franz Quint (50 Jahre SVD Mitgliedschaft), Richard Braun (40 Jahre) Andy Kost, Uschi Kost, Hans-Dieter Oberlechner u. Roman Vieider (25 Jahre). Andre v. Ijsselmuiden, Frank Wolters, Marianne Bepperling, Ruben Burkhard, Fam. Alexander Friesch sowie Claudius Jähnsch je für zehn Jahre Mitgliedschaft.

Das silberne Ehrenabzeichen des Gau Uhlands erhielten Karl-Heinz Märkle, Achim Tschurl, Nicole u. Max Erdmann. Mit dem bronzenen Abzeichen wurde Friedrich Velz geehrt. Für ebenfalls besondere Dienste erhielt Stefan Heim das bronzene Ehrenabzeichen des SVD.

Das goldene Ehrenabzeichen für hervorragende Verdienste im Schützenwesen heftete Kreisvorsitzender Claudius Jähnsch dem Oberschützenmeister Jörg Krauß ans Revers.

Das Gründungs- und Ehrenmitglied Hans Götzendörfer wurde mit dem Verdienstehrenzeichen in Silber des Württembergischen Schützenverbands ausgezeichnet.

Wie das Vereinsjahr 2020 verlaufen wird, kann -aufgrund der aktuellen Lage- nicht vorhergesagt werden. Derzeit ruht der Trainings- und Wettkampfbetrieb in allen Sparten.  Es muss daher auf Sicht gefahren werden und es wird sich zeigen, ob fest geplante Veranstaltungen, wie die DKMS Benefizveranstaltung oder das Königschießen stattfinden können.

Jörg Krauß bedankte sich für das Interesse am Vereinsleben und wünschte allen Gästen gute Gesundheit.